Ich trage meine Tochter (*2018) seit sie wenige Tage alt ist. Anfangs mehr schlecht als recht im elastischen Tuch, nach einer Trageberatung bei Tragefrage dann in einer für uns passenden Tragehilfe und heute nach Lust und Laune in Tuch oder Tragehilfe. Während Spaziergängen, Reisen mit dem ÖV oder beim Einkaufen habe ich meine Tochter meistens im Tuch auf dem Rücken dabei. Ich wurde sehr oft angesprochen und gefragt, wie «das mit dem Tragen» denn funktioniert. Ich konnte aber jeweils nur meine persönlichen Erfahrungen weitergeben. So kam bei mir der Wunsch auf, selber die Ausbildung zur Trageberaterin zu machen und mein Wissen an Eltern und Betreuungspersonen weiterzugeben, die ihre Kinder gerne tragen möchten. Im Sommer 2019 absolvierte ich die Grundausbildung zur Trageberaterin bei der Trageschule ClauWi und vertiefe laufend mein Wissen.

Tragen bedeutet für mich, die Hände frei zu haben, flexibel zu sein, und ohne sperrigen Kinderwagen schnell ans Ziel zu kommen. Aber ich habe schnell gemerkt, Tragen bedeutet auch, sein Kind ganz dicht bei sich zu haben, seine Bedürfnisse zu spüren und schnell darauf reagieren zu können. Die Nähe geniessen zu können und intensiv Zeit miteinander zu verbringen. Ob in einem Tuch oder einer Tragehilfe getragen wird, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache ist, dass es für Kind und Tragenden passt und sich beide dabei wohl fühlen. Ich freue mich darauf, euch dabei zu helfen, die passende Tragevariante für euch zu finden und euch mit Tipps und Tricks rund ums Tragen zur Seite zu stehen.

Kontakt

Miriam Paulisch
Oberer Schmittenweg 19
4914 Roggwil
076 665 7110
miriam.paulisch@tragefrage.ch

Trageberaterin ClauWi
Beratungsregion: Region Langenthal, Stadt Bern / Testecke Niederbipp